private plots & public spots  
 

 

 

Preisträger

>> Jury 2010
>> Preisträger 2010
>> Nominierungen 2010
>> Download Presse - Bilder (300dpi) und Texte

1. Preis

Landscape-Niwatan – Japan

Landscape-Niwatan – Japan
mori x hako, Fukuyama

Garten-Box

Jurybegründung:
Dieser Kleinstgarten inmitten von Häusern, in einer dicht erbauten Stadt, verbindet Natur und Architektur. Er wurde in einem Wechselspiel zwischen Architektur und Landschaftsarchitektur geschaffen. Der Garten überrascht beim Betreten des Hauses und ist in allen Stockwerken wahrnehmbar: ein schmaler Dschungel, der positive Emotionen hervorruft. Das Projekt ist vorbildhaft für die Gestaltung qualitätvoller Freiräume trotz extremer räumlicher Beschränktheit.

2. Preis

Calonder Landscape Architects

Calonder Landscape Architects – Switzerland
Le Very, Ecoteaux

Geometrischer Garten

Jurybegründung:
Der Garten reagiert sensibel und ehrlich auf die bäuerliche Geschichte des Gehöfts und der Landschaft. Er zeigt dennoch neue Gestaltungselemente und erfüllt die Anforderungen an eine andere, zeitgenössische Lebensform. Er öffnet sich zur Umgebung und schafft differenzierte Räume für unterschiedliche Nutzungen.

3. Preis

Andrea Cochran Landscape Architecture


Andrea Cochran Landscape Architecture – USA
Stone Edge Farm, Sonoma Valley

Pyramidengarten

Jurybegründung:
Der Garten besticht durch seine Atmosphäre, die schönen Farben und Materialien und durch seine gestalterisch und handwerklich perfekte Ausführung. Die Komposition schafft eine Abfolge interessanter Räume und integriert die Architektur in die Landschaft, die gleichsam in den Garten hereingeholt wird.

Anerkennungspreise

wirbel institut für feministische forschung und praxis

 

wirbel institut für feministische forschung und
praxis
Austria
Nachbarschaftsgarten Roda-Roda-Gasse, Wien

Gemeinschaftsgarten

Jurybegründung:
Ein Beispiel für gemeinsames Gärtnern, ein soziales Projekt, das zukunftsweisend sein kann. Sich bei „community gardens“ gestalterisch einzubringen und auch für die ökologische Nachhaltigkeit Sorge zu tragen – das wäre ein Aufgabenfeld für Landschaftsarchitekten.


Swift Company

Swift Company – USA
Stone Quarry Bay Point House, Montana, USA 

Waldgarten

Jurybegründung:
Dieser Garten sieht so aus, als wäre er nicht gestaltet. Sein Konzept ist es, den Respekt für die natürliche Umgebung an erste Stelle zu setzen und das Haus unaufdringlich in die Landschaft eintauchen zu lassen.

 

Preisverleihung

 

 

Preisverleihung 

Bei der Preisverleihung, v.l.n.r.: Augusto Calonder, Andrea Cochran, LH-Stv. Wolfgang Sobotka, Zenjiro Hashimoto
Foto: Johann Pfeiffer